MACHU PICCHU UND INKATRAIL!!!

9 06 2009

hey, tut mir echt leid, dass ich in letzter zeit keinen artikel mehr geschrieben hab, aber ich war irgendwie nicht richtig motiviert!! ich hoffe ihr habt euch nicht gelangweilt!!=) aber jetzt gibt es eine menge zu erzaehlen:

ich habe ja machu picchu besucht und davor einen inkatrail gemacht. alles in allem hat das ungefaehr 4 tage gedauert und es war wunderschoen, aber auch ein bisschen anstrengend! ich erzaehl jetzt einfach chronologisch von tag 1 bis 4:

tag 1:  wir mussten in der frueh um halb 6 aufstehen, da unser bus schon um 6 uhr losgefahren ist. um circa 14 uhr waren wir dann bei unserer ausgangsstelle fuers biken(die fahrt hat so lange gedauert,  weil sich die einheimischen guides verirrt haben! so was muss man auch erst einmal bringen! ). wir sind dann auf 4500 meter aufs fahrrad gestiegen und ploetzlich hat es angefangen zu regnen( erst das zweite mal, seitdem ich in peru bin=), viel spass in deutschland beim dauerpiss!! ). wir sind dann auf 1500 meter runtergeradelt, was ungefaehr fast 4 stunden gedauert hat. waehrend des radelns hat man die toll landschaft beobachten koennen! dort schaut es schon fast aus wie im regenwald.  das letzte stueck war dann noch richtiges mountenbiking. danach waren deine haende richtig gut durchblutet, wegen den erschuetterungen=). bevor wir dann in den bus gestiegen sind, sagt die amerikanerin aus new york( wen es interessiert: unsere gruppe bestand aus sieben mitgliedern plus guide, am ersten tag waren es 10, weil die amis no dabeiwaren. die haben aber die 3 tagestour gemacht und mussten am ersten tag dann noch am abend wandern. deshalb waren wir nur einen tag mit denen zusammen.) … ja, sagt die amerikanerin: if this fucking shit is mountenbiking it sucks!!  =) que cheve! so was cooles!   ok, wir sind dann in den bus eingestiegen und prompt hat es aufgehoert zu regnen!! welch ein glueck!! am abend sind wir dann in ein abgelegenes dorf gebracht worden, wo wir dann au in einem hostal geschlafen haben.

tag 2: wir mussten wieder um 6 aufstehen, weil der weg, den wir an diesen tag zuruecklegen mussten, ziemlich lang war. an diesem tag war wandern angesagt. wir sind von ungefaehr 280 meter auf 1600 meter gelaufen und dann wieder auf 100 zurueck. wir sind an diesem tag 8 stunden gewandert; mit pausen 10 stunden. aber es hat sich wirklich gelohnt, da wir allerhand fauna und flora gesehen haben, die es sonst nirgends auf dieser welt gibt. ich hab zum beispiel eine spinne gesehen, die 20 zentimeter misst!! ausserdem hab ich eine frucht probiert, die masasamba heisst. sie soll gesund fuer das maenliche organ sein=), aber sie ist auch richtig lecker!! eine verkrueppelte banane, die ausschaut wie eine korkenzieher, hab ich auch noch probiert( ist aber nicht mein fall!. am ende unseres anstrengenden tages haben wir uns dann noch in aguas calientes termas entspannt. das sind thermen, die die inka schon benutzt haben. etwas wichtiges am rande: wusstet ihr, dass wir das wort limonade auch von den spaniern uebernommen haben. in spanisch heisst es limonada und es ist nur wasser mit saft von ausgepressten limonaden. ausserdem gibt es noch eine naranjada. das ist wasser mit saft von ausgepressten orangen. allerdings gibt es keine piñada, was mir zum verhaengnis wurde!!=) es gibt nur jugo de piña( fuer alle, die kein spanisch haben, oder schon wieder vergessen haben, was piña heisst, erklaer ich das noch einmal: piña = ananas). ich will naemlich im restaurant eine ananassaft und will den saft mit dem wort piñada bestellen, und ploetzlich lachen alle voll los!! war schon ein bisschen kacke!! jetzt weiss ich aber, dass es nur naranjada und limonada gibt und der rest alles jugos sind. so,  jetzt hoer ich auf mit komischen, wirren erklaerungen=).

tag 3:  am dritten tag sind wir, wie auch am zweiten tag nur gewandert. manchmal auf eisenbahnschienen=) das war voll lustig!! sonst gibt es eigentlich nicht spannendes zu berichten. ausser, dass wir am ende des tages in aguas calientes stadt oder auch machu picchu stadt angekommen sind.

tag 4: wir sind um 4 uhr aufgestanden um den sonnenaufgang in machu picchu zu erleben. naja, das hats eigentich nicht so gebracht, da an diesem tag bis mittag voller nebel war! naja, da haben wir halt pech gehabt. aber es war trotzdem schoen. die inka haben fuer diese stadt, die perfekt an den berg angepasst ist, fast zwei jahrhunderte gearbeitet. die bearbeiten jeden stein mit sand und warmen wasser und mit einem anderen stein, der sehr eisenhaltig ist und mit dem sie die groesseren steine abschleifen. wir sind an diesem tag auf den waynapicchu hochgelaufen. das ist der berg, der immer im hintergrund ist auf dem machu picchubild. wir sind den ganzen tag bei machu picchu geblieben und sind um ungefaehr um halb 2 in der nacht in cusco angekommen. bilder folgen. wer sie noch nicht in schuelervz gesehen hat, der wird sie wahrscheinlich morgen sehen.

 

jetzt noch paar aktuelle informationen: gestern hat mir jemand das handy gestohlen!! ganz toll!! ausserdem ist mir ein taxi ueber den fuss gefahren. war gar net so schmerzhaft, weil es hoechsten eine halbe sekunde war. ist halt ein bisschen geschwollen, aber passt schon. ausserdem bin i ein bisschen krank. hab aber nur einen grippalen infekt.                                    am donnerstag gibt es dann endlich cuy!!! spaetesten dann werde ich bilder reinstellen!!

liebe gruesse nach deutschland

stefan=)

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: